Dienstag, 4. Oktober 2016

Status-Update Mama

Jetzt ging es dann doch schneller als ich dachte - kaum hatte ich das Beeren-Kind heute Morgen in den Gruppenraum in ihrem Kindergarten begleitet, wurde ich auch schon freundlich wieder hinauskomplimentiert :-/
Da ein dauerhaftes Stalking am Fenster ja auch nicht die Lösung sein kann...
Mamas müssen draußen bleiben...
...gibt es jetzt gerade in einem nahe gelegenen Café erstmal einen kleinen Seelentröster fürs leibliche Mama-Wohl:
Ein schwacher, aber trotzdem sehr leckerer Trost ;-)
Aber zum Glück kam aus dem Kindergarten auch schon ein viel besserer Mama-Seelentröster, worüber ich mich riesig gefreut habe:
Alles bestens, Mama! Kannst ruhig wegbleiben!
Naja, jetzt nur noch ein Stündchen Seelentröster-Shopping und ich kann mein Beeren-Kind wieder in Empfang nehmen! Allen Beeren-Fans danke fürs zuhören ;-)

Kommentare:

  1. Wie <3-zerreißend ;-) Ihr schafft das schon... Beide!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mausbeeren-Mama!
    Ooh, ich weiß noch wie allein und verlassen ich mich fühlte, als mein Kind die erste Zeit im Kindergarten war. Herzschmerz und sooo viel ZEIT, mit der man nix anzufangen weiß.
    Aber: das wird! Beispiel am Kind nehmen, durchhalten und freudig auf den Mittag warten!
    Toll, dass Annika so einen schönen Kiga-Platz hat!
    Liebe Grüße,
    Ann Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ann Christin,
      danke für Deinen lieben Kommentar! War wirklich ein ganz komisches Gefühl, den Kindergarten zum ersten Mal ohne Beeren-Kind zu verlassen :-( Aber Du hast schon Recht, an der Beere kann man sich mal wieder das beste Beispiel nehmen und insbesondere wenn man die exorbitant gute Laune der jungen Dame mittags nach einem Kindergartentag sieht, ist das auf jeden Fall etwas mütterlichen Herzschmerz wert :-)
      Liebe Grüße,
      Mausbeeren-Mama Steffi

      Löschen
  3. Nimm´s nicht zu schwer... Es gibt gesunde Kinder die schon an ihrem 1. Kindergarten - Tag die Mama sofort raus schmeißen und voll und ganz im Kindergarten sind...
    Da hast du mit deiner süßen Mausbeere noch Glück, das du am Anfang so viel dabei sein und begleiten konntest... Und irgendwann wirst du dich fragen, warum diese paar Stunden so schrecklich waren, weil die Mausbeere plötzlich viel länger weg bleibt. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es nach unserem Töchterchen gegangen wäre, hätte ich es vermutlich gleich am ersten Kindergartentag an der Tür abgeben können - sie hätte sich mit Sicherheit köstlich amüsiert! Von daher kann ich mir wirklich glücklich schätzen, sie in den ersten Wochen begleiten zu dürfen, damit ich zumindest eine ungefähre Ahnung davon habe, was sie dort so treibt :-)
      Spätestens, wenn sie zu ihrer ersten Pölterparty über Nacht wegbleibt und einen draufmacht, werde ich vermutlich diese mickrigen drei Stunden täglich schmerzlich zurücksehnen ;-)
      Liebe Grüße,
      Mausbeeren-Mama Steffi

      Löschen